Der gewerbliche Rechtsschutz hat immer Lösungen im Interesse des Mandanten zum Ziel

Der gewerbliche Rechtsschutz hat immer Lösungen im Interesse des Mandanten zum Ziel

Dr. Andreas Wienand

Diplom-Biologe

Andreas Wienand betreut als Gründungspartner der Sozietät von Rohr national wie international tätige Mandanten in allen Bereichen des gewerblichen Rechtsschutzes. In technischer Hinsicht befasst er sich schwerpunktmäßig mit Erfindungen auf dem Gebiet der Natur- und Humanwissenschaften, wie Biologie, Biochemie, Chemie, Biotechnologie und Pharmazie sowie Verfahrenstechnik.

Die Parallele von wissenschaftlicher Forschung zur Praxis des gewerblichen Rechtsschutzes zieht Andreas Wienand vor dem Hintergrund seiner eigenen Erfahrung: Als Biologe hat er im Bereich der biophysikalischen Chemie am Lehrstuhl für Zellphysiologie der Ruhr-Universität Bochum Studien zur Auswirkung physikalischer Einflüsse auf organische Systeme, nämlich hochfrequenter elektromagnetischer Felder auf elektrische Eigenschaften von Lipidmembransystemen, durchgeführt. Für diese Arbeiten wurde der 1970 geborene Patentanwalt zunächst mit dem Diplom und im Jahr 2002 mit dem Doktor der Naturwissenschaften ausgezeichnet.

„In der Forschung wie im gewerblichen Rechtsschutz geht es darum, auf Grundlage und in Kenntnis verbindlicher Gesetze komplexe Systeme zu beschreiben und zu beeinflussen. Doch während in der Wissenschaft jedes Ergebnis zum Erkenntnisgewinn beiträgt, hat der Rechtsschutz immer Lösungen im Interesse des Mandanten zum Ziel.“

„In der Forschung wie im gewerblichen Rechtsschutz geht es darum, auf Grundlage und in Kenntnis verbindlicher Gesetze komplexe Systeme zu beschreiben und zu beeinflussen. Doch während in der Wissenschaft jedes Ergebnis zum Erkenntnisgewinn beiträgt, hat der Rechtsschutz immer Lösungen im Interesse des Mandanten zum Ziel.“

Vor Gründung der Sozietät von Rohr war Andreas Wienand Partner einer renommierten Patentanwaltskanzlei im Ruhrgebiet, in der er auch zum Patentanwalt ausgebildet wurde. Im Rahmen dieser Ausbildung hat er das begleitende Studium im allgemeinen Recht für Patentanwälte an der FernUniversität Hagen abgeschlossen und bei der Patentstreitkammer des Landgerichts Düsseldorf, dem Deutschen Patent- und Markenamt und dem Bundespatentgericht hospitiert.